Leuchturm in Gunzenhausen open again!

Reads 1443 • Replies 1 • Started Thursday, July 29, 2010 7:54:57 AM CT

The forums you're viewing are the static, archived version. You won't be able to post or reply here.
Our new, modern forums are here:
RateBeer Forums

Thread Frozen

 
bierkoning
beers 18748 º places 414 º 07:54 Thu 7/29/2010

From the website!

Im Leuchtturm gehen die Lichter an!
Fast ein Jahr war die Wirtshaus-Brauerei Leuchtturm in Gunzenhausen herrenlos. Nun, am 12. Juli sollen die Lichter wieder leuchten. Herr Sascha Müller ist der neue Besitzer und gleichzeitig Betreiber des Objektes in der Ansbacher Straße 9 in Gunzenhausen. Zusammen mit Herrn Andreas Eisfeld, der ursprünglich an dem Objekt interessiert war, verhandelte der 27-jährige für sich auf der Sparkasse geeignete Konditionen heraus. Darüber hinaus investierte Herr Müller noch rund 150.000 € in die Renovierung von Küche, Brauerei und Wirtshaus.
Trotz seines jugendlichen Alters hat Herr Müller bereits eine Menge beruflicher Erfolge verbuchen können. Seine Ausbildung zum Restaurantfachmann absolvierte er im Hotel Eisenhut in Rothenburg o. d. Tauber. Berufliche Erfahrungswerte konnte er in ausgezeichneten Häusern sammeln. Unter anderem waren dies das Landhotel Schlosswirtschaft in Illertissen, das Restaurant Tantris in München und die Brasserie-Baumann in Fürth. Zuletzt war Herr Müller im Restaurant Kettensteg in Nürnberg als Geschäftsführer tätig. Seine Leidenschaft zum Gunzenhäuser Leuchtturm hat er bereits vor Jahren entdeckt. Und mit Leidenschaft will er auch das Haus führen. Dazu soll es selbstgebrautes Bier geben. Braumeister Lance Snow, gebürtiger Kalifornier stellt die von ihm frisch gebrauten Biere an der Eröffnung des Bürgerfestes in Gunzenhausen vor. Seine berufliche Laufbahn führte ihn über eine Brauerei in Dänemark in die USA, danach nach Landshut und nun nach Gunzenhausen, wo er auch plant, mit seiner Familie sesshaft zu werden. Herr Snow schaut gern auch einmal über den Tellerrand und will das Bier passend zu den kulinarischen Spezialitäten des renommierten Küchenmeisters Thomas Sczyrba brauen. Herr Sczyrba hat einen beachtlichen Lebenslauf vorzuweisen. Er war unter anderem stellvertretender Kochschulleiter und Küchenchef bei Alfons Schuhbeck in München. Zu seinen Aufgaben gehörten das Abhalten von Kochkursen für Prominente und der High Society in München. Der 29-jährige will seine Gäste mit Fränkischen Spezialitäten mit Pfiff und modernen Kreationen begeistern. Sein Kochstil: Gehoben aber nicht abgehoben.

Die Wirtshaus-Brauerei Leuchtturm soll Stück für Stück wachsen, und das mit seinen Gästen. „Uns ist der regionale Bezug wichtig“, so Herr Müller, „deshalb beziehen wir unsere Produkte frisch von regionalen Lieferanten.“ Ab dem 12. Juli kann man das junge, innovative Team im Leuchtturm auch persönlich kennenlernen.


Translation in short: Leuchtturm in Gunzenhausen is open again as of july 12th. Sascha Müller is the new landlord. He has invested 150.000 euro in the brewpub and the kitchen. Brewer is Lance Snow, born in California. He has worked in breweries in Denmark and Landshut.
Good luck!

 
Erlangernick
beers 6 º places 2 º 03:30 Sun 8/29/2010

Cool--thanks for the tip! I live 2 train connexions away from the place, and had never been before, although I knew of the place, but not that it had closed. So, thanks for the enlightenment.

We went yesterday, arriving before 17:00. We were two of only a handful of customers over the next hour or two, but then again the weather was SHITE and 1. FC Nürnberg had a home game.

Anyway, although his beers are a definite step above the "modern German brewpub norm" (bland, murky, unfinished, wanna-be-lagers in a brewery designed for pale ales), they don’t show much Californian innovation. Then again, the new Braumeister has been in Bavaria a long time, so the Bavarian samey-ness in brewing might have taken its toll by now.

Hopefully he’ll be able to do more innovative, creative brewing as time goes on. His Blonde and Sommerlager were nice enough, if lacking much in the way of Besonderheit (noteworthiness). But then again, he’s brand new there! A promising start, I think.

The food was the real stand-out though; a very creative monthly specials menu complements the Franconian standards.

We’ll be back when the Gold goes on in a week or two. And when the weather’s nicer.